Derzeit überschlagen sich die Meldungen regelrecht in Sachen COVID-19. Beinahe stündlich wird in den Medien über weitere beschlossene Maßnahmen berichtet, um die Ausbreitung der neuartigen Infektion zu verlangsamen. In Bayern wurde bereits der Katastrophenfall ausgerufen und auch eine Ausgangssperre ist in der Diskussion. Unter den Hashtags #FlattenTheCurve und #StayAtHome rufen Menschen weltweit dazu auf, ihren Teil zur Milderung der Pandemie beizutragen und zuhause zu bleiben. Nur so kann versucht werden, eine schnelle Verbreitung einzudämmen, damit unser Gesundheitssystem nicht kollabiert.

Zuhause bleiben – meist leichter gesagt als getan

Der Großteil unserer Follower bei Instagram arbeitet derzeit im Homeoffice. Zuhause bleiben und dort zu arbeiten ist jedoch meist leichter gesagt als getan. Dazu muss man einem Beruf nachgehen, der es nicht verlangt, physisch an einem Ort anwesend zu sein. Zudem muss der Arbeitgeber die Möglichkeit des Homeoffice für seine Mitarbeiter anbieten. Diejenigen, die die Möglichkeit haben, von zuhause aus zu arbeiten, können sich speziell im momentanen Ausnahmezustand durchaus glücklich schätzen. Das Gesetz sieht nämlich in Deutschland kein Anrecht auf Homeoffice vor. Stattdessen ist es auch in der momentanen Situation die Entscheidung des Vorgesetzten bzw. der Geschäftsführung, wie die konkrete Ausgestaltung des Arbeitsalltags auszusehen hat.

windhoff group_covid2

Homeoffice bei der Windhoff Group

Wir bei Windhoff haben das Glück, auch aufgrund unserer technischen Ausstattung größtenteils von Zuhause aus arbeiten zu können. Jedem Mitarbeiter wird bei seinem Start die Hardware zur Verfügung gestellt, die er für seinen Job benötigt, zum Beispiel ein Notebook, auf welchem nützliche Tools schon vorinstalliert sind. Unter anderem dieser Tatsache geschuldet konnte die Geschäftsführung schnell reagieren und hat daraufhin beschlossen, dass die Mitarbeiter, deren Arbeitsplatz es zulässt, im Homeoffice arbeiten sollen. Damit versuchen wir, unseren Beitrag dazu zu leisten, die Verbreitung des COVID-19 Virus einzudämmen und die Gesundheit unserer Kollegen, Geschäftspartner und aller anderen Teilnehmer der Gesellschaft zu schützen.

Denn was für andere Unternehmen Neuland ist, gehört bei uns für den größten Teil zum Alltag: die Arbeit im Homeoffice. In der Verwaltung haben wir es bisher so gehandhabt, dass wir vor Ort im Büro in Gescher arbeiten. Aufgrund der momentanen Situation arbeitet nun jedoch ein Großteil von zuhause aus. Bei unseren Consultants, die an verschiedenen Orten bundesweit arbeiten, arbeiten 60 % – nicht nur in Zeiten von Corona – remote. Auch im Bereich der Softwareentwicklung werden zusammen mit Mitarbeiter und Kunden gemeinsam Lösungen gefunden, wie der Arbeitsalltag zur Zufriedenheit aller gestaltet werden kann. Natürlich sind wir als Unternehmen in diesem Fall in der relativ komfortablen Lage, ein Dienstleister und kein Produzent zu sein. Dennoch stehen auch wir vor Herausforderungen und sind gespannt, wie sich die Lage entwickelt und welche Auswirkungen sie auf die Wirtschaft hat.

Arbeitsfähig & einsatzbereit

Dank unserer guten technischen Ausstattung sind wir auch aus dem Homeoffice heraus voll arbeitsfähig und einsatzbereit. Unsere Geschäftspartner sowie Bewerber können weiterhin in vollem Maß auf uns zählen. Via Telefon und Mail sind wir sowieso erreichbar – Meetings, Vorstellungsgespräche oder sonstige Präsenztermine verlegen wir vorwiegend in die virtuelle Welt. Ob über unser internes Chatprogramm Mattermost, Skype oder GoTo-Meetings, wir sind bestens vernetzt. Um uns innerhalb unserer Abteilung Recruiting/Marketing besser abstimmen zu können und auf dem Laufenden gehalten zu werden, haben wir für die nächsten Wochen einen morgendlichen Skypetermin vereinbart. Dieser bietet uns die Möglichkeit, uns über Anstehendes auszutauschen und Wichtiges (und teilweise auch Unwichtiges 🙂 ) kurz zu diskutieren. Hier ein kleiner Eindruck von unserer heutigen Session:

windhoff group_homeoffice7

Nächste Woche wird es noch einmal konkreter um das Thema Homeoffice gehen. Wir werden euch Tipps & Tricks mit auf den Weg geben, die die Arbeit zuhause erleichtern.

Bis dahin: Bleibt gesund und lasst uns das Beste aus dieser Ausnahmesituation machen!

Eine Idee zu “Die Windhoff Group in Zeiten von COVID-19

  1. Pingback: Arbeiten in den eigenen vier Wänden – Tipps & Tricks | Windhoff Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.