Von Bulgarien nach Deutschland – Boyan, schön, dass du hier bist und danke, dass wir etwas mehr über dich und deine Tätigkeit als Consultant Software Engineering bei der Windhoff Group erfahren dürfen!

Was steht auf deiner Visitenkarte?

Senior Consultant Software Engineering

Wie würdest du deiner Oma deinen Job erklären?

Rechner sind wie ganz genaue, exakte und pünktliche Diener – ich sage etwas und dann machen sie genau das, was ihnen gesagt wurde. Meine Arbeit ist es, mit Rechnern, aber auch mit anderen Menschen, zu reden.

Was treibst du in deinem aktuellen Projekt?

In meinem letzten Projekt hatte ich die Aufgabe, einen Prototyp eines Displays zu erzeugen. Diese Anzeige soll von einem Autohersteller benutzt werden.

Wie kamst du zu Windhoff und was hast du vorher gemacht?

Ich habe seit 2003 in Sofia (Bulgarien) überwiegend für Projekte im Automobilbereich gearbeitet. Davor habe ich meistens Java Projekte durchgeführt. 2014 entschied ich, nach Deutschland zu kommen. Ich habe von Sofia aus eine Stelle in Deutschland gesucht und dementsprechend Anfang 2015 bei Windhoff angefangen, zu arbeiten.

Was ist für dich das Beste an deinem Job?

Für mich ist das Beste an meiner Arbeit die tiefe Zufriedenheit, die ich empfinde, wenn ich etwas Sinnvolles erschaffe. Ich möchte auch hinzufügen, dass ich ohne meine Arbeit nie so viele nette, kluge und interessante Leute kennenlernen würde. Mit vielen von ihnen bin ich gut befreundet.

Was motiviert dich?

Ergebnisse meiner Arbeit zu sehen. Unter Ergebnissen verstehe ich dabei aber nicht, eine bestimmte Hierarchiestufe zu erreichen, sondern sinnvolle Aufgaben erledigt zu haben.

Nervt dich irgendetwas? Wenn ja, was?

Nerven ist vielleicht nicht das richtige Wort, aber ich mag es nicht, wenn ich Ungerechtigkeit sehe. Ich mag es auch nicht, meine Zeit zu verschwenden.

Was macht für dich die „Windhoff-DNA“ aus?

Mit einem Wort ist das Freundschaft.

Welche Tipps kannst du deinem Teenager-Ich rückblickend mit auf den Weg geben?

Ich würde mir selbst raten, weniger Zeit für unnötige Dinge zu vergeuden und zu versuchen, mehr an die anderen zu denken und für sie da zu sein.

Was machst du abseits von Windhoff?

Ich praktiziere buddhistische Meditation und lese allerlei Bücher. Das sind die wichtigsten Sachen für mich, die ich neben der Arbeit mache. Zudem spielt Kunst im Allgemeinen eine große Rolle in meinem Leben. Ich gucke Kunstfilme, höre gerne Musik, besuche Museen und Ausstellungen. Ich trainiere auch leidenschaftlich gerne mit Gewichten. Natürlich treffe ich auch gerne Freunde und reise relativ viel. Das macht mir Spaß.

windhoff group_boyan2
jubi-foto-boyan1

Danke für deine Zeit, Boyan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.